Kategorie: eLearning

MOOCs im Test: edX

Massive Open Online Courses (MOOC) werden als neue, interaktive Form des Lernens angepriesen. Aber was steckt dahinter? Wie funktioniert ein MOOC? Und welche Anforderungen muss ich erfüllen? Ich habe die, von US-amerikanischen Unis gegründete, Plattform edX getestet, um diesen Fragen auf den Grund zu gehen.

Vom MOOC zum Master: Wie ein Online-Kurs Brücken schlägt

Über MOOCs können Lehrende Talente auf internationaler Ebene erreichen und für die eigene Forschung und Lehre begeistern. Wie Online-Kurse Brücken schlagen können, zeigt sich besonders deutlich am Beispiel individueller Lebensgeschichten: Für Taiwo Yusuff, einem TUM Studenten aus Nigeria, begann mit einem MOOC ein ganz neuer Lebensabschnitt.

Videobasierte Tutorenausbildung mit Blended Learning

Studentische Tutorien sind mittlerweile ein kaum mehr wegzudenkender Bestandteil der universitären Lehre. Mit einem neuen videobasierten Kursformat soll erreicht werden, dass alle angehenden Tutorinnen und Tutoren der Informatik auf diese neue Rolle vorbereitet werden. Der Kurs verwendet die Lernform „Blended Learning“, das heißt er besteht aus einer selbstgesteuerten Online-Phase und einer komplementierenden Präsenzveranstaltung.

Klaus Diepold: Die Uberisierung der Lehre kommt

Wir können unser Fernsehprogramm personalisieren und unser Auto immer individueller gestalten – warum sollte das im digitalen Zeitalter nicht auch die Hochschullehre gelten? Klaus Diepold, Professor für Datenverarbeitung an der TUM, spinnt den Gedanken in einem Interview mit dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft weiter. Wie wäre es, wenn die Studierenden mal selbst entscheiden, was sie lernen wollen?

MOOCS: Reden wir über Chancen und Erfolge

Das Jahresgutachten 2015 der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) kritisiert, dass vielerorts die Risiken und nicht die Chancen und Potentiale von MOOCs im Fokus stünden. Auch gäbe es bisher nur wenige MOOCs von deutschen Hochschulen. Den Tenor des Gutachtens, Hochschulen und Politik für eine stärkere Auseinandersetzung mit der Digitalisierung zu begeistern, halte ich für sehr begrüßenswert und erforderlich. Die Digitalisierung berührt sukzessive alle Bereiche unseres Lebens und betrifft natürlich auch Forschung und Lehre.

Wearables – Was sind das überhaupt?

Wearables werden tragbare Computer am Körper des Nutzers genannt, z.B. als Smartwatches im Armbanduhrenformat. Diese Geräte kombinieren die Funktionalität einer herkömmlichen Armbanduhr mit Smartphone-Diensten wie telefonieren, Nachrichten lesen und Aktivitäts-Trackern zur Erfassung und Auswertung von biometrischen Daten. Was aber ist das Interessante oder der Mehrwert des Smartphones am Handgelenk?

DigiSem – Der digitale Semesterapparat

Der digitale Semesterapparat, kurz DigiSem, ist ein neuer Service für Lehrende der TUM, der in Kooperation zwischen dem Medienzentrum und der TUM Universitätsbibliothek realisiert wurde. Der/die Lehrende kann seinen Studierenden damit Zeitschriftenartikel und Buchausschnitte in digitaler Form zur Verfügung stellen. Hierzu nennt er/sie lediglich ISBN-Nummer und die Seitenangabe. Die Digitalisierung und Einbindung in den Moodle-Kurs erfolgt dann automatisch.

Beitrag des Bayerischen Rundfunks zum ersten MOOC an der TUM

Der Bayerische Rundfunk hat sich dem Thema Massive Open Online Courses, kurz „MOOCs“, gewidmet: Im Beitrag „Professor im Internet“ vom 1.12.2013 geht es um den ersten MOOC, der an der TUM angeboten wird. Im Kurs „Einführung in Computer Vision“ vermittelt Prof. Martin Kleinsteuber einen Überblick über die Grundlagen des Maschinellen Sehens. Der Kurs startet Mitte Januar auf …

MOOCs im Test: Coursera

Wie wir wissen, ist es mit dem Lernen wie mit dem Rudern gegen den Strom und MOOCs (massive open online courses) erscheinen im Moment als eine Art allgegenwärtiger Außenborder. Während Lehrende und Lernende aufgeregt darüber diskutieren, wie MOOCs die Universitäten künftig verändern, gar „revolutionieren“ werden, hatte ich das Bedürfnis, einfach mal einen Kurs auszuprobieren. Deshalb habe ich mich im April diesen Jahres bei coursera – der bislang größten Plattform für Onlinekurse – angemeldet.