Lehrmethode Speed Dating

Unter Speed Dating stellt man sich gemeinhin nicht unbedingt eine Lehrmethode vor. Dass diese hochschuldidaktische Methode nicht nur Spaß macht, sondern sehr wirkungsvoll den Erfahrungsaustausch und damit das gemeinsame Lernen unterstützt, erklärt Melanie Haug vom Lehrstuhl für Pädagogik der TU München im neuen Lehrmethodenvideo Speed Dating:


Wie bei der bekannten Partnervermittlungsmethode setzen sich beim Speed Dating zwei Studierende gegenüber und tauschen sich zu einer vorgegebenen Themenfrage aus. Nach drei Minuten wird der Gesprächspartner gewechselt und die Dozentin stellt eine neue Aussage bzw. Frage zur Diskussion. Haug setzt das Speed Dating im Rahmen des TUMpaedagogicums ein, ein begleitetes Schulpraktikum für Lehramtsstudierende. Die Studierenden reflektieren hierbei intensiv Ihre Praktikumserfahrungen.

Wo in einem Frontalvortrag nur punktuell studentische Erfahrungen im Plenum verbalisiert werden können, kommt beim Speed Dating jeder Teilnehmer zu Wort. Im Anschluss an den partnerweisen Austausch rundet eine kurze Abschlussdiskussion im Plenum die Methode ab. Speed Dating ist auch (oder gerade) in großen Gruppen von bis zu 60 Teilnehmern möglich.

Das Video wurde im Rahmen des ProLehre Multiplikatorenprogramms von Michael Folgmann erstellt.

1 Kommentar zu “Lehrmethode Speed Dating”

Kommentar hinterlassen

  • (will not be published)

Sie können folgende XHTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>