Kategorie: eLearning & MOOC

Toolbox Lehrerbildung – Eine neue Lernplattform für den Einsatz in der Lehre und für das Selbststudium

Die kostenlose Lernplattform Toolbox Lehrerbildung der TU München ist seit Juni 2018 öffentlich zugänglich und ermöglicht es, Unterricht digital und disziplinverbindend zu lehren und lernen. Die vielfältigen Materialien umfassen wesentliche Inhalte der Fachliteratur, Unterrichtsvideos, Anwendungsbeispiele, Videotutorials, dynamische mathematische Visualisierungen und Lernaufgaben. Diese können Einsatz in die Lehre finden und von (angehenden) Lehrpersonen in enger Anbindung …

Hochschule 4.0 – Interaktives Lernen in der Medizin

Digitalisierung macht vor der Hochschule nicht halt, schon gar nicht vor der Medizin. Bevor allerdings von Digitaler Gerätemedizin, Telemedizin oder künstlicher Intelligenz im OP die Rede ist, gilt es immer noch, MedizinerInnen zu professionellen ÄrztInnen, ForscherInnen und Lehrenden auszubilden. Wie diese Lehre gestaltet wird, liegt maßgeblich in den Händen des TUM Medical Education Center (TUM …

Stellt euch vor es sind Klausuren und jeder bekommt eine 1,0

Das TUM Start-up StudySmarter entwickelt eine kostenfreie Lernplattform, die den gesamten Lernprozess von Studierenden digitalisiert. Studierende sparen sich durch die automatische Erstellung von Lerninhalten Zeit und können Inhalte direkt mit ihren Kommilitonen teilen. Lehrenden wird eine datengetriebene Verbesserung ihrer Lehre ermöglicht.

Vorlesungsbesuch vs. Home Office – eine Lösung „Lecturio“

Viele Studierende kennen die Frage, ob sich der Vorlesungsbesuch lohnt oder ob es nicht einfach besser ist, die Inhalte zuhause in aller Ruhe durchzugehen. Hand aufs Herz: Wann hat dich das letzte Mal eine Vorlesung so richtig begeistert? Wann hattest du das Gefühl, etwas Wertvolles mitgenommen zu haben? Und wie oft denkst du dir hingegen: …

Interaktive Akustik-Apps

Ob in der universitären Lehre oder im Schulunterricht – anschauliche Versuche unterstützen das Verständnis für physikalische Phänomene und können helfen, deren praktische Relevanz zu erkennen. Gleichungen und physikalische Modelle können so anders aufbereitet werden, sodass der Unterricht aufgelockert wird und gleichzeitig mehr Menschen zugänglich gemacht werden kann. Mit dem Einsatz digitaler Medien können diese Lehrinhalte auch ohne aufwändigen Versuchsaufbau in die Vorlesung eingebunden werden und, wie im Falle der vorgestellten e-Learning-Plattform, am PC oder auf dem Smartphone visualisiert und mit nach Hause genommen werden.