Kategorie: Nützliche Tools

Vorlesungsbesuch vs. Home Office – eine Lösung „Lecturio“

Viele Studierende kennen die Frage, ob sich der Vorlesungsbesuch lohnt oder ob es nicht einfach besser ist, die Inhalte zuhause in aller Ruhe durchzugehen. Hand aufs Herz: Wann hat dich das letzte Mal eine Vorlesung so richtig begeistert? Wann hattest du das Gefühl, etwas Wertvolles mitgenommen zu haben? Und wie oft denkst du dir hingegen: …

Nützliches Tool „Prezi“

Vorlesungen ohne PowerPoint? Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen. Doch nicht immer passt PowerPoint mit der linearen Folienabfolge. Eine Alternative ist Prezi. Bei Prezi können die Inhalte auf einer großen Leinwand beliebig angeordnet und angezeigt werden. Sie passen sich damit der Erzählstruktur an. Aber was kann das Tool noch?

Lynda – Anschauen. Zuhören. Üben. Lernen

„Was möchten Sie heute lernen?“ Mit dieser Frage wecken die Betreiber der Lernplattform Lynda den Wissendurst ihrer Nutzer. Auf schnelle und unkomplizierte Art und Weise – quasi ad hoc – lässt sich Fachwissen aus den verschiedensten Bereichen wie Software-Anwendungen, Programmierung, Marketing und Bildbearbeitung problemlos aneignen. Und das ist nur ein kleiner Teil der angebotenen Lernbibliothek. Ob in der U-Bahn, im Fitnessstudio oder zu Hause auf der Couch: Lernen, wann und wo man möchte!

Wie du dich im Studienalltag an der TUM zurecht findest…

Alle wichtigen Information für Studierende auf einen Blick – das verspricht die TUM Campus App. Egal ob, Speisepläne der Mensen, Lehrveranstaltungen oder wichtige News. Die App „Campus Maps“ hilft dabei sich zurecht zu finden. Selina Kling hat sich die beiden Apps mal genauer angeschaut.

DigiSem – Der digitale Semesterapparat

Der digitale Semesterapparat, kurz DigiSem, ist ein neuer Service für Lehrende der TUM, der in Kooperation zwischen dem Medienzentrum und der TUM Universitätsbibliothek realisiert wurde. Der/die Lehrende kann seinen Studierenden damit Zeitschriftenartikel und Buchausschnitte in digitaler Form zur Verfügung stellen. Hierzu nennt er/sie lediglich ISBN-Nummer und die Seitenangabe. Die Digitalisierung und Einbindung in den Moodle-Kurs erfolgt dann automatisch.